3 G Regel in Bus und Bahn

Hand bedient ein Tablet

Grundsätzlich gilt die 3G-Regel gemäß § 28b Infektionsschutzgesetz für alle Fahrgäste im ÖPNV.
Fahrgäste die den ÖPNV nutzen, müssen genesen, geimpft oder getestet (3G) sein und einer der folgenden Nachweise mit sich führen:

• Impfnachweis (vollständige Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen)
• Genesennachweis (darf nicht länger als 6 Monate zurück liegen)
• Testnachweis (dokumentierter negativer Antigen-Schnelltest unter Aufsicht, nicht älter als 24 Stunden (kein Selbsttest) oder aktueller PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden)

Ausgenomen von dieser 3G-Regelung sind Schüler*innen mit einem gültigen Schülerausweis, weil diese während der Schulzeit regelmäßig getestet werden. Sie müssen lediglich einen Schüler-Ausweis vorzeigen können. Diese Ausnahme für Schüler*innen gilt jedoch nicht in den Schulferien. Kinder unter sechs Jahren sind von der 3G-Regel ausgenommen.

Der 3G-Nachweis ist während der gesamten Fahrt für Stichprobenkontrollen bereitzuhalten. Ein Personalausweis/Lichtbildausweis muss zum Namensabgleich ebenfalls vorgezeigt werden.

Weiter Informationen finden Sie unter den FAQ des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg.

Zurück zur Übersicht