Mund-Nasen-Schutz-Pflicht im ÖPNV ab 27.04.2020

Mit Einführung der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht im ÖPNV in Baden-Württemberg wird diese Regelung auch im Gebiet der Verkehrsgemeinschaft Landkreis Freudenstadt (vgf) gelten.

 

Die vgf bittet alle Fahrgäste eigenverantwortlich einen Mund-Nasen-Schutz bei sich zu tragen und zu verwenden. Eine Beförderung der Fahrgäste ist ab kommenden Montag nur noch mit Mundschutz möglich. Zudem bittet der vgf weiterhin auch die bereits jetzt geltenden Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus zu beachten. Wenn möglich sollte zu anderen Fahrgästen Abstand gehalten werden. Es gelten zudem die Hygienehinweise der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts bezüglich guter Handhygiene und das Einhalten der Husten- und Nies-Etikette.

 

Die Fahrgäste werden um Verständnis gebeten für die Maßnahmen, die im Moment aufgrund der Corona-Pandemie durchgeführt werden müssen. In den Verkehrsunternehmen halten die Mitarbeiter den ÖPNV im Landkreis derzeit unter schwierigen Bedingungen aufrecht. Der vgf dankt allen Mitarbeitern und den Fahrgästen für ihre Unterstützung und ihr Verständnis. Nur gemeinsam lässt sich die Krise bewältigen.

.