Schüler mit UJK werden ebenfalls entlastet

Waldachtal, 29.03.2021 – Der Landkreis Freudenstadt und die Verkehrsgemeinschaft Landkreis Freudenstadt erweitern die Aktion zur Entlastung der Eltern von Schülern in Corona-Zeiten.

Bei den Schülern, die aufgrund der räumlichen Nähe zur Schule keine Schülermonatskarten nach dem Listenverfahren erhielten und stattdessen die Umweltjahreskarten Azubi nutzen würden, werden im April keine Monatsbeiträge abgebucht. Von dieser Aktion seien Schüler mit Schülermonatsfahrkarten nach dem Listenverfahren ausgenommen, da diese bereits durch die Nichtabbuchung des Monatsbeitrags Februar Anfang des Jahres profitiert hätten. Damit wolle man nun auch die Eltern der Kinder entlasten, deren Kinder mit Umweltjahreskarten zur Schule fahren.

Obwohl durch Anordnung des Landes vielfach kein Präsenzunterricht stattgefunden habe, sind die Verkehrsunternehmen der vgf im Schulverkehr gefahren, um die Notbetreuung an den Schulen aufrecht zu erhalten und um die Klassen, die sich im Präsenzunterricht befanden zur Schule zu bringen. Damit sei man trotz sinkender Fahrgastzahlen mit unveränderter Kostensituation gefahren. Man sei daher jenen Eltern dankbar, die die Jahreskarten nicht gekündigt hätten und damit dazu beitrugen den ÖPNV zu unterstützen.